Skip links

Fantastic Web Contest III

Auf der Suche nach einer ausserordentlichen Web-Serie
Ein Projektaufruf des NIFFF und der RTS

Mit einem Auge auf den Schweizer Filmnachwuchs lanciert das Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF) in Zusammenarbeit mit der Radio Télévision Suisse (RTS) einen dritten Projektaufruf im Bereich der Web-Fiktion und bekrätigt damit seinen Willen, Innovation zu unterstützen.

Die dritte Ausgabe des Fantastic Web Contest – worum geht’s?

Zum dritten Mal lancieren die Radio Télévision Suisse und das Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF) einen Projektaufruf mit dem Ziel, eine fantastische Webserie zu schaffen. Die beiden Partner führen ihre bestehende Zusammenarbeit rund um ein Genre weiter, das in Neuenburg alljährlich Erfolge feiert. Neue Talente erhalten die Gelegenheit, sich künstlerisch auszudrücken und die Nachfolge von «Hellvetia» (2015) und dem «5e cavalier» (2018) anzutreten. Das Gewinnerprojekt profitiert von der finanziellen und redaktionellen Unterstützung der RTS sowie einem Drehbuch-Coaching, das vom NIFFF angeboten wird.

Wer kann teilnehmen?

Der Wettbewerb richtet sich an französischsprachige AutorInnen, RegisseurInnen oder VlogerInnen aus der Romandie mit einer Produktionsstruktur im Hintergrund, die es sich zutrauen, das Fantastische ohne Berührungsängste anzugehen und – wer weiss – es zu erneuern, indem sie innert einem Jahr ein Projekt entwickeln.

Nach welchen Kriterien?

  • Zielpublikum: 20-35 Jahre
  • Verbreitungskanäle: rts.ch, YouTube RTS, Facebook RTS und evt. weitere Kanäle
  • Muss an den Konsum auf Handys und Tablets angepasst sein
  • Format: Zwischen 5 und 15 Folgen mit einer Dauer von 3 bis maximal 7 Minuten
  • Geplante Vorführung am NIFFF 2020: Das Projekt muss in einem Jahr umgesetzt werden können.

Mit welchem Budget?

Die RTS stellt ungefähr 150’000 Franken zur Verfügung (Das Budget wird jedoch der Art des Projekts angepasst). Zusätzliche, anderweitige Unterstützung ist nicht ausgeschlossen.

Was muss im Dossier für die Kandidatur enthalten sein?

  • Griffige Präsentation des Projekts: Pitch, Synopsis, Anzahl und Dauer der Folgen
  • Porträts der Figuren und Beschrieb der narrativen Bögen
  • Thematische und künstlerische Absichtserklärung
  • Budget und Finanzierungsplan
  • Eine Auswertungs- und Cross-Media-Strategie
  • Filmografie der Filmschaffenden und des Produktionsteams

Wie sieht das Selektionsverfahren aus?

Die RTS und das NIFFF treffen unter den eingereichten Dossiers eine erste Auswahl und laden die weitergekommenen KandidatInnen zu einer Pitching-Session ein, die während dem Festival stattfindet. Danach entscheiden sich die RTS und das NIFFF für ein Siegerprojekt.

Wie sieht der Zeitplan aus?

  1. Frist für die Einreichung von Dossiers: Freitag, 12. April 2019, Mitternacht.
    Die Projektdossiers nimmt entgegen: virginie.chambaz@rts.ch
  2. Bekanntgabe der Projekte, die an der Pitching-Session teilnehmen: Donnerstag, 2. Mai 2019
  3. Die Pitchings finden statt am Mittwoch, 10. Juli im Rahmen des Labels NIFFF Extended
  4. Das Gewinnerprojekt wird bekanntgegeben am Samstag, 13. Juli 2019 im Rahmen der Abschlussfeier des NIFFF
  5. Die Webserie läuft als Weltpremiere an der 20. Ausgabe des NIFFF, d.h. im Jahr 2020

Das «Fantastische», was ist das nochmal genau?

Thriller, SF, Horror, Übersinnliches und Märchenhaftes, Utopien und Dystopien, Schauergeschichten, Found Footage, Gore, Giallo, blutiger Thriller: Wie es das eklektische, aber nicht minder fantastische Programm des NIFFF beweist, umfasst das Genrekino zahlreiche Varianten und Unterkategorien. Doch es besteht ein gemeinsamer Nenner: Das Fantastische handelt von uns, von unserer Gesellschaft und unseren Ängsten. In der Gegenwart, in der Zukunft oder in der Vergangenheit, ernsthafte oder humorvoll. Wir suchen, in aller Bescheidenheit und auf Schweizer Ebene, ein Projekt, das von unserer Welt erzählt, und das gleichzeitig die Codes des Fantastischen zu nutzen, wenn nicht gar zu übertreffen weiss.