Skip links

SONDERANLASS

EIN SONDERANLASS ALS VORGESCHMACK ZUR 20. AUSGABE, DIE 2021 STATTFINDET

Betrübt gibt das Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF) bekannt, dass die 20. Ausgabe auf den 2. – 10. Juli 2021 verschoben werden muss. Die aktuelle gesundheitliche Sicherheitslage und deren Auswirkungen auf die Filmindustrie verunmöglichen eine Durchführung des Festivals in geplanter Form. Das Organisationsteam hält jedoch daran fest, ein Fest für die filmgewordene Vorstellungskraft und für die Zukunft der audiovisuellen Branche auf die Beine zu stellen. Zeitgleich zur geplanten Festivaldauer vom 3.-11. Juli 2020 wird ein exklusiver Online-Event durchgeführt, während auf dem Westschweizer Radio und Fernsehen RTS bereits ab Mai ein Retroprogramm namens Fantastique 20 20 20 beginnt, welches sich bis 2021 hin in die Kinosäle und in die Kerninstitutionen der audiovisuellen Branche der Schweiz fortsetzen wird.

Die gesundheitliche und sicherheitstechnische Lage hat unser Team mitten in den Vorbereitungen seines Jubiläums getroffen, dessen Grundpfeiler bereits vor einem Jahr abgesteckt worden waren. Seit Anbeginn der Krise hat das NIFFF mit den zuständigen Behörden viele Kompromissvarianten geprüft. Die Wesenszüge des Festivals – Innovation, Fantasie und Austausch – prägten dabei die Überlegungen der Veranstaltenden, die sich letztlich mit dem Aufschub des Events auf das nächste Jahr abfinden müssen. Dieser Aufschub betrifft die Retrospektive SAUVAGE, das Angebot VIRTUAL WORLDS im naturhistorischen Neuenburger Museum sowie die angekündigte Weltpremiere der Webserie BÂTARDS von Malou Briand und Raphaël Meyer.

FANTASTIQUE 20 20 20: EIN GANZES JAHR LANG FESTIVALLUFT SCHNUPPERN

Das Programm FANTASTIQUE 20 20 20 ermöglicht einen Rückblick auf 20 Jahre fantastisches Kino und dokumentiert zudem die massgebliche Wandlung des Genres in dieser Zeit, alles aus der Perspektive des Festivals. Das Programm läuft ab dem 15. Mai auf der RTS und wird im Herbst in den Kinosälen und in Schweizer Partnerinstitutionen fortgesetzt. Im Mai erscheinen Details zum Programm und desen zahlreichen Spielstätten, andauern soll FANTASTIQUE 20 20 20 bis zur 20sten Ausgabe des NIFFF im nächsten Jahr.

EINE VIRTUELLE, INTERAKTIVE SONDERAUSGABE IN  DER FESTIVALWOCHE

Mehr denn je wünscht sich das NIFFF, die Bevölkerung zu versammeln rund um zeitgenössische Fantasiewelten, die heute notwendiger und tröstlicher daherkommen als je zuvor. Das Festival möchte diese Lage als eine Chance nutzen, um seine Rolle als ein Versuchsinkubator und als ein Interaktionsfeld für Filmschaffende und Filmbranche mit der Öffentlichkeit neu zu erfinden. Das NIFFF 2020 präsentiert sich vom 3.-11. Juli wie folgt:
  • Ein exklusives, kostenpflichtiges Online-Angebot mit rund 20 exklusiven Filmen, die sich um den Publikumspreis der RTS bewerben. Die ZuschauerInnen stimmen mittels einer App ab, die das Festival entwickelt hat.
  • Die Lancierung von NIFFF TV mit einer täglichen, kostenlosen Sendung, die sich um das Online-Angebot des Festivals dreht. Dieses Projekt soll Austauschmöglichkeiten bieten, aber auch Denkanstösse zur Aktualität des fantastischen Kinos liefern. Die Episoden werden live in einem kleinen Studio aufgezeichnet; sie verstehen sich als eine Plattform und als ein öffentliches Vernetzungsinstrument für die Filmindustrie im In- und Ausland.

Dieses Projekt bezweckt in keiner Weise eine dauerhafte Entmaterialisierung des Festivalangebots, sondern versteht sich als Ausnahmedispositiv. Sämtliche Details zum Anlass publizieren wir am 18. Juni dieses Jahres – notabene dem Tag unserer geplanten Programmbekanntgabe.

Zum Schluss möchte das NIFFF seine unmittelbare Solidarität und seine Unterstützung ausdrücken mit der Filmindustrie, mit den abgesagten Anlässen sowie mit allen Personen, die von dieser ausserordentlichen Krise betroffen sind.