Skip links

LETZTER TAKE FÜR NIFFF TV

Nach 9 Tagen intensiver audiovisueller Arbeit schliesst das Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF) heute Abend seine Online-Sonderausabe ab. Diese exklusive Form war ein Wagnis, entwickelt vom Festivalteam im Semi-Lockdown innert zwei Monaten. Heute abend endet der Anlass um 21:00 Uhr mit der Verleihung des RTS-Publikumspreises an die anarchisch-punkige Komödie DINNER IN AMERICA (Erwerb der Ausstrahlungsrechte des Films durch die RTS). Es ist immer noch möglich, in der NIFFF-App abzustimmen und an der Verlosung teilzunehmen (eine Hamilton-Uhr und ein individueller Festivalpass), aber die Stimmen werden nicht mehr gezählt. Ausserdem zugeschaltet ist der legendäre New-Hollywood-Regisseur und -Autor Paul Schrader, dessen Kreativität die Filmwelt bis heute prägt: Er empfängt den ersten Ehren-Narcisse H. R. Giger.

Natacha Seweryn, Programmer, Benoït Forgeard, Director & Audrey Cavelius, Show Host (NIFFF) © Miguel Bueno, NIFFF HORS-SÉRIE

Die vom Festival mit Cinefile bereitgestellte VOD-Plattform hat bis heute die Marke von 4’000 verkauften Filmen überschritten, gleichmässig auf die Auswahl verteilt. Das exklusive Panorama erreichte ein treues Festival- und Genrekino-Publikum, das sich mehrheitlich für Abonnements mit Multi-Tickets entschied (85% der Einkäufe). Das entmaterialisierte Format und die Feedacks des Publikums während der Veranstaltung sind die Basis für neue Überlegungen und Perspektiven des NIFFF.

Das NIFFF-TV-Programm bot in Anwesenheit von 77 Gästen (davon 23 im Studio) eine tägliche Show von insgesamt 9 Stunden, zusammengestellt aus 31 Stunden Rushes – notwendig waren 450 Stunden Untertitelung, 3,5 Kilometer Kabel und 33 Monitore. Das ehrgeizige Angebot vereinte ein grosses Publikum: zwischen 1’500 – 2’000 Views täglich, insgesamt 15’000 Views. Das Festivalteam ist stolz auf die redaktionelle Qualität der Präsentationen in einem innovativen und entspannten Format, das dem Ethos des NIFFF treu geblieben ist.

Der Event reiht sich als wertvolles Erbe in die Festivalgeschichte ein: Trotz der Krise bestätigte das NIFFF seine Bedeutung im Herzen der internationalen audiovisuellen Branche und legte hiermit eine experimentelle und innovative Basis für die 20. Ausgabe des NIFFF.

DIE NIFFF-SONDERAUSGABE IN ZAHLEN

  • 4’000 Filmeinkäufe auf der Plattform Cinefile
  • 9 TV-Shows à 60 Minuten, gedreht mit 31 Stunden Rushes
  • Zwischen 1’500 und 2’000 tägliche Views für die NIFFF-TV-Shows
  • 77 Gäste aus 18 Ländern, davon 23 im Studio
  • 51 bezahlte Mitarbeitende (75 in normalen Zeiten), 3,5 km Kabel und 33 Monitore
  • 450 Stunden Untertitelung
  • 750 Downloads der Mobile-App
Staff © Miguel Bueno, NIFFF HORS-SÉRIE

EIN CINEASTISCHES ANGEBOT FÜR EIN TREUES PUBLIKUM

Die Filme der Selektion 2020 wurden über 4’000 Mal eingekauft, 85% davon mit Multi-Ticket-Abonnements. Diese Zahlen unterstreichen die loyale Unterstützung eines Festivalpublikums, das sich wiedergefunden hat in einem Online-Angebot mit dem Ziel, die Verbindung zur Öffentlichkeit aufrechtzuerhalten und in einer ungewissen Zeit Kultur zu vermitteln. Die Veranstaltung spürte auch die Bindung des Festivalpublikums an die physische Form der Veranstaltung und ihre Verankerung im Herzen der geschichtsträchtigen Stadt Neuenburg.

NIFFF TV: A UNIFYING PROJECT

The NIFFF TV project has attracted a strong audience with an average of 1,500 to 2,000 daily views. This project was made possible thanks to the dedication of a team with little experience in producing television content. Through sheer diligence and will power, the staff made this complex, collaborative and ambitious endeavour a reality. The high-quality editorial content was given rythm thanks to actress Audrey Cavelius’ eloquence, placed at the heart of this audiovisual apparatus. Of note is the participation of major figures in the industry as well as renowned contemporary writers. They include, among others, Luca Guadagnino, Nicolas Winding Refn, Eli Roth, Carolina Bang, Alex de la Iglesia, Antoinette Rychner, Pierre Bordage, ZEP, and many more. This show, perfectly in line with the spirit of the NIFFF, will become an enriching part of the festival’s history. The replays are available on nifff.ch!

Audrey Cavelius, Show Host, NIFFF TV © Miguel Bueno, NIFFF HORS-SÉRIE

EIN DIGITALES ÖKOSYSTEM IM STÄNDIGEN WANDEL

Die neue digitale Form des Festivals, bestehend aus einer VOD-Plattform, einer App und einem allabendlichen TV-Programm, erforderte erhebliche Anpassungskapazitäten und stellte die Teams vor eine tägliche Herausforderung. Die Mobile-App, das Herzstück des digitalen Dispositivs, wurde in nur 10 Tagen 750 Mal heruntergeladen, und das Publikum erweckte sie durch die Teilnahme an den täglichen NIFFF Challenges zum Leben. Das digitale Ökosystem der Ausgabe erforderte ständige Anpassungen und das kontinuierliche Erlernen neuer Technologien: Vieles davon war Neuland für die Teammitglieder.

Staff © Miguel Bueno, NIFFF HORS-SÉRIE

NEUER HORIZONT AM NIFFF

Die Sonderausgabe markiert den Abgang der allgemeinen und künstlerischen Leiterin Anaïs Emery am 31. Oktober. Die künstlerische Leitung übernimmt ad interim Loïc Valceschini, seit acht Jahren Mitglied des Programmationsteams des Festivals. Bis zur Ernennung der neuen Direktion im Jahr 2021 ist er verantworltich für den künstlerischen Inhalt der 20. Ausgabe, wovon einige Elemente bereits bestehen.

Anaïs Emery, Director, NIFFF © Miguel Bueno, NIFFF HORS-SÉRIE

«Es ehrt mich, dass mir der Vorstand diese Teilhabe an der Programmation der Jubiläumsausgabe anvertraut. Gerne nehme ich die Herausforderung an, diese symbolisch wichtige Ausgabe des Festivals zu organisieren und gemeinsam die Wesenszüge des NIFFF zu pflegen.»

Loïc Valceschini, künstlerischer Leiter ad interim des NIFFF

«Freudig gebe ich meine Aufgaben an Loïc Valceschini weiter, mit dem ich acht spannende Jahre verbracht habe. Er hat das NIFFF im Blut, und ich bin überzeugt, dass er nächstes Jahr ein inspiriertes und flamboyantes Programm vorstellen wird. Freuen wir uns auf diese 20ste Ausgabe!»,

Anaïs Emery, scheidende Leiterin des NIFFF

NÄCHSTE TERMIN

NIFFF ON TOUR@CERN: 27 – 29.11.20
WELTPREMIERE DER WEB-SERIE BÂTARDS von Malou Briand und Raphaël Meyer: 6.12.20
20. AUSGABE DES NIFFF: 2 – 10.07.21